Slider

Behandlung von Parodontitis in Ostrhauderfehn

Frühzeitige Therapie für Ihre Mundgesundheit

Als Parodontitis bezeichnet man eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die mit Abstand eine der meist verbreiteten Volkskrankheiten in Deutschland ist. Gerade im Anfangsstadium bemerken viele Betroffene die Erkrankung nicht, da oft keine oder nur sehr geringe Symptome auftreten. Aufgrund des schleichenden Krankheitsverlaufs erkennen viele Patienten eine Parodontitis erst, wenn sie bereits fortgeschritten ist. Unbehandelt kann eine Parodontitis zu Zahnlockerungen und in der Folge zum Zahnverlust führen. Ebenso kann Ihre allgemeine Gesundheit aufgrund der anhaltenden bakteriellen Belastung beeinträchtigt werden.

Damit dieses Szenario erst gar nicht zustande kommt, bietet Ihnen Ihr Zahnarzt in Ostrhauderfehn eine Parodontitis-Früherkennung an. Durch diese Vorsorgemaßnahme gelingt es uns, entzündliche Prozesse besonders früh zu erkennen. Auf diese Weise ist es möglich, die Erkrankung des Zahnhalteapparates nicht weiter fortschreiten zu lassen.

Welche Symptome können bei einer Parodontitis auftreten?

Um Parodontitis vorzubeugen sollten Sie stets auf den Zustand Ihres Zahnfleisches achten, es könnten mögliche Warnzeichen sein. Die Symptome sind gerade im Anfangsstadium einer Parodontitis sehr unspezifisch. Starke Rötungen, Schwellungen, Rückbildungen und Blutungen können bereits ein deutlicher Hinweis auf eine Parodontitis in Ostrhauderfehn sein. Diese sollten Sie unbedingt untersuchen lassen, denn sie sollten keineswegs unbehandelt bleiben, da im schlimmsten Fall Zahnverlust droht.

Wie ist der Verlauf einer Parodontitis?

Eine Parodontitis geht in der Regel mit einer durch Bakterien verursachte Zahnfleischentzündung (Gingivitis) einher. In den meisten Fällen entsteht die Gingivitis aufgrund einer unzureichenden Mundhygiene und Zahnpflege. Ebenso können genetisch bedingte Faktoren zu einem erhöhten Parodontitis-Risiko beitragen. Deswegen ist es wichtig, durch frühzeitige Behandlungen entgegenzuwirken. Denn bleibt eine fortgeschrittene Parodontitis unbehandelt, greift diese das umliegende Gewebe an und löst den Knochen auf. Dadurch werden die Zähne zunehmend locker und infolgedessen kann es ebenfalls zu Zahnverlust kommen.

Sanfte Parodontitis-Behandlung in Ostrhauderfehn

Um die Entzündung des Zahnbettes nachhaltig zu beheben, ist die systematische Parodontitisbehandlung in Ostrhauderfehn Ihre perfekte Therapie. Wir wenden ausschließlich schonende Verfahren und minimalinvasive Instrumente an, um die Sitzung für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mithilfe gezielter zahnmedizinischer Maßnahmen lässt sich eine Regeneration Ihres Zahnhalteapparates ermöglichen.

Durch unsere effektive Parodontitis-Früherkennung kann Zahnverlust und Knochenabbau erfolgreich umgangen werden. Wir empfehlen Ihnen, unser wirksames Prophylaxeangebot regelmäßig durchführen zu lassen. Die Zahnvorsorgemaßnahmen aus unserer Zahnarztpraxis sind Ihr wirksamstes Mittel, einer Parodontitis effektiv vorzubeugen.

Parodontitis-Behandlung mit PIEZON NO PAIN  Instrument

In unserer Zahnarztpraxis haben Sie die Möglichkeit, Ihre Parodontitis durch das Piezon Verfahren behandeln zu lassen. Bei der Behandlung mit dem Ultraschall werden extrem feine Instrumente eingesetzt, die besonders schonend für Ihr Zahnfleisch sind. Ein weiterer Vorteil der Ultraschall-Behandlung ist, dass auch die Untersuchung von Bereichen möglich ist, die mit üblichen Behandlungsinstrumenten nicht erreicht werden können.

Haben Sie weitere Fragen rund um das Thema Parodontitis in Ostrhauderfehn? Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns unter 04952 57 53 an und vereinbaren Sie Ihren Termin bei Ihrem Zahnarzt. Wir freuen uns, Sie persönlich zu begrüßen.